Chinesischer Salbei

Salvia miltiorrhiza

Rotwurzel-Salbei

Licht: sonnig

Wasserbedarf: mässig

Lebensdauer: mehrjährig

Winterhart: ja

(1 Kundenrezension)

Der Chinesische Salbei mit seinen blau-violetten Blüten ist die wichtigste Heilpflanze der TCM. Wegen seiner roten Wurzeln wird er auch Rotwurzelsalbei genannt.

4,90  incl. gesetzl. MwSt.

Enthält 19% MWST
zzgl. Versand
Lieferzeit: Innerhalb von 7 Werktagen nach Zahlungseingang

Beschreibung

Herkunft & Eigenschaften:

Der Chi­ne­si­sche Sal­bei ist in Japan und eini­gen chi­ne­si­schen Pro­vin­zen ver­brei­tet. Die aus­dau­ern­de und win­ter­har­te, krau­ti­ge Stau­de erreicht eine Wuchs­hö­he von 40 bis 80 cm. Die Stie­le, Blät­ter und Blü­ten sind dicht behaart. Die dicke, suk­ku­len­te Pfahl­wur­zel ist aus­sen schar­lach­rot gefärbt, des­we­gen wird der Chi­ne­si­sche Sal­bei auch Rot­wur­zel­sal­bei genannt. Die attrak­ti­ven, gro­ßen und leuch­tend vio­let­ten Blü­ten erschei­nen von Juni bis August und sind eine Berei­che­rung für jeden Stau­den­gar­ten.

Ernte & Verwendung:

Ver­wen­det wird die Wur­zel des Rot­wur­zel­sal­beis. Sie wird zer­klei­nert, gemah­len und gekocht und dann als Tee getrun­ken. Bei der Anwen­dung ist jedoch Vor­sicht gebo­ten, da der Chi­ne­si­sche Sal­bei blut­ver­dün­nen­de Eigen­schaf­ten hat!

Wirkung & Nutzen:

Die­ser medi­zi­ni­sche Sal­bei ist eine der wich­ti­gen Heil­pflan­zen in der Tra­di­tio­nel­len Chi­ne­si­schen Medi­zin, von der ein Aus­zug aus den getrock­ne­ten Wur­zeln tra­di­tio­nell ein­ge­setzt wird, um die Gehirn­durch­blu­tung zu för­dern, Herz­funk­tio­nen zu sta­bi­li­sie­ren und Ner­ven zu beru­hi­gen. Kli­nisch erwie­sen ist die Wirk­sam­keit gegen Angi­na pec­to­ris, Gehirn­ver­kal­kung, erhöh­tem Cho­le­ste­rin­spie­gel, Gefäß­ent­zün­dun­gen, Blut­ver­klum­pung und Blut­hoch­druck. Wirkt anti­bak­te­ri­ell, immun­sti­mu­lie­rend, fie­ber­sen­kend, ent­zün­dungs­hem­mend. Des­wei­te­ren ist der Rot­wur­zel­sal­bei durch sei­ne gro­ßen Blü­ten­stän­de eine wert­vol­le Bie­nen­wei­de.

 

Syn­ony­me: Sal­via mil­tiorr­hi­za, Rot­wur­zel-Sal­bei

Pflanzen & Anzucht:

Der Chi­ne­si­sche Sal­bei gedeiht gut in nor­ma­ler bis leicht san­di­ger Gar­ten­er­de mit guter Drai­na­ge.

Standort:

Der Chi­ne­si­sche Sal­bei bevor­zugt einen son­ni­gen und luf­ti­gen Stand­ort.

Giessen & Düngen:

Bei tro­cke­ner Wit­te­rung muss der Rot­wur­zel­sal­bei regel­mäs­sig gewäs­sert wer­den, jedoch mag er kei­ne Stau­näs­se. Als Dün­ger kann man hin und wie­der Horn­spä­ne ver­ab­rei­chen.

Überwintern & Schneiden:

Der Rot­wur­zel­sal­bei ist win­ter­hart. Die Blät­ter zie­hen im Herbst ein und trei­ben im Früh­jar aus dem Wur­zel­stock wie­der aus. Ein leich­ter Win­ter­schutz ist jedoch emp­feh­lens­wert.

Pflanzengesundheit:

Der Chi­ne­si­sche Sal­bei ist wenig anfäl­lig für Schäd­lin­ge. Es kön­nen brau­ne Fle­cken und Wel­ker­schei­nun­gen auf­tre­ten, die durch Pil­ze ver­ur­sacht wer­den. Auf gute Luft­zir­ku­la­ti­on ach­ten!

1 Bewertung für Chinesischer Salbei

  1. Rita Hein

    Sehr gute geschütz­te Ver­pa­ckung. Pri­ma vor­ge­zo­ge­ne Pflan­ze.

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu