Chinesischer Teejasmin

Jasminum grandiflorum

Echter Jasmin, Spanischer Jasmin, Königsjasmin

Licht: sonnig - halbschattig

Wasserbedarf: mässig

Lebensdauer: mehrjährig

Winterhart: nein

(2 Kundenrezensionen)

Der Chinesische Teejasmin zählt zu den Ayurvedischen Heilpflanzen. Seine duftenden weissen Blüten erscheinen fast das ganze Jahr über - gut als Zimmerpflanze zu halten.

6,90  incl. gesetzl. MwSt.

Enthält 19% MWST
zzgl. Versand
Lieferzeit: Innerhalb von 7 Werktagen nach Zahlungseingang

Beschreibung

Herkunft & Eigenschaften:

Die­ser immer­grü­ne, reich­hal­tig blü­hen­de Jas­min gehört zu den Ölbaum­ge­wäch­sen und stammt ursprüng­lich aus Afri­ka, Ara­bi­en, Indi­en und Paki­stan. Er zählt zu den ayur­ve­di­schen Heil­pflan­zen und ist auch unter dem Namen Spa­ni­scher Jas­min oder Königs­jas­min bekannt. Die stark duf­ten­den, weis­sen Blü­ten die­ser üppig ran­ken­den Schling­pflan­ze erschei­nen uner­müd­lich nahe­zu das gan­ze Jahr über. Der Jas­min ist des­we­gen eine belieb­te Zier­pflan­ze, die gut im Kübel kul­ti­viert wer­den kann. Er ist jedoch in unse­ren Brei­ten­gra­den nicht win­ter­hart.

Ernte & Verwendung:

Ver­wen­det wer­den die Blü­ten des Jas­mins, die nahe­zu ganz­jäh­rig geern­tet wer­den kön­nen. In Chi­na wer­den sei­ne Blü­ten zum Kochen von Tee ver­wen­det, eben­so kann nor­ma­les Mine­ral­was­ser durch Zuga­be eini­ger Blü­ten zu wohl­schme­cken­dem Jas­min­was­ser aro­ma­ti­siert wer­den.

Wirkung & Nutzen:

Der Jas­min hat in der gan­zen Welt sei­ne Lieb­ha­ber. In Frank­reich wird die­se Pflan­ze ange­baut, um aus sei­nen stark duf­ten­den Blü­ten Par­füm zu gewin­nen. In der ayur­ve­di­schen Medi­zin wird der Chi­ne­si­sche Tee­jas­min wegen sei­ner küh­len­den, ver­jün­gen­den und beru­hi­gen­den Eigen­schaf­ten sehr geschätzt. Er wirkt ganz­heit­lich har­mo­ni­sie­rend auf Kör­per und Geist. Er soll Selbst­ver­trau­en, Lie­be und Mit­ge­fühl för­dern, angst­lö­send, stim­mungs­auf­hel­lend und aphro­di­sie­rend wir­ken, ist hilf­reich bei Kopf­schmer­zen, Fie­ber, Der­ma­ti­tis, Harn­wegs­in­fek­tio­nen, bak­te­ri­el­len und vira­len Infek­tio­nen und er soll das Lymph­sys­tem stär­ken.

 

Syn­ony­me: Jas­mi­num gran­dif­lorum, Ech­ter Jas­min, Spa­ni­scher Jas­min, Königs­jas­min

Pflanzen & Anzucht:

Der Chi­ne­si­sche Tee­jas­min ist am bes­ten als Zim­mer­pflan­ze oder Kübel­pflan­ze zu hal­ten. Als Sub­strat ist gän­gi­ge Blu­men- oder Kübel­pflan­zen­er­de gemischt mit Sand geeig­net, der man etwas gro­bes Mate­ri­al, wie z.B. Bläh­ton unter­mischt, um Stau­näs­se zu ver­mei­den. Als Schling­pflan­ze benö­tig die­ser Jas­min eine Klet­ter­hil­fe, durch die man die lan­gen Trie­be, die sich nicht selbst fest­hal­ten kön­nen, lei­tet.

Standort:

Die­ser Jas­min braucht zum Wach­sen viel Wär­me und Licht. Der Stand­ort kann ger­ne son­nig bis leicht halb­schat­tig sein. Ach­ten Sie auf gute Durch­lüf­tung um Schäd­lings­be­fall zu ver­mei­den! Im Som­mer steht der Tee­jas­min ger­ne im Frei­en.

Giessen & Düngen:

Der Jas­min benö­tigt regel­mäs­si­ge Nähr­stoff­ver­sor­gung und mäs­si­ge Was­ser­ga­ben. Das Sub­strat soll­te stets leicht feucht gehal­ten wer­den. Stau­näs­se muss unbe­dingt ver­mie­den wer­den. Im Win­ter weni­ger gies­sen aber nicht aus­trock­nen las­sen! Im Win­ter nicht dün­gen!

Überwintern & Schneiden:

Der Chi­ne­si­schen Tee­jas­min ist nicht win­ter­hart. Die Über­win­te­rung muss hell und frost­frei erfol­gen. Er neigt zu star­kem und etwas unge­ord­ne­tem Wachs­tum und kann pro­blem­los zurück­ge­schnit­ten wer­den. Ein Rück­schnitt för­dert auch die Blü­te.

Pflanzengesundheit:

Es kön­nen Spinn­mil­ben auf­tre­ten bei zu tro­cke­nem Stand­ort. Für genü­gend Luft­feuch­tig­keit und Luft­zir­ku­la­ti­on sor­gen!

2 Bewertungen für Chinesischer Teejasmin

  1. Stef­fen Leh­nert

  2. Anonym

    kräf­ti­ge Pflan­ze mit vie­len Knos­pen, bom­bas­tisch sicher ver­packt!

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu