Encephalartos natalensis

Encephalartos natalensis

Licht: sonnig

Wasserbedarf: mässig

Lebensdauer: mehrjährig

Winterhart: nein

Encephalartos natalensis ist ein seltener, aus Südafrika stammender Palmfarn. Dieses seltene Schmuckstück ist einfach zu halten und wächst relativ langsam.

19,90  incl. gesetzl. MwSt.

Enthält 19% MWST
zzgl. Versand
Lieferzeit: Innerhalb von 7 Werktagen nach Zahlungseingang

Beschreibung

Ence­phalar­tos sind eine Pflan­zen­gat­tung der Palm­far­ne. Die wohl bekann­tes­te Art ist Cycas revo­lu­ta. Es han­delt sich hier um eine recht sel­te­ne Art aus dem süd­li­chen Afri­ka. Trotz des Namens Palm­farn gehört die­se Pflan­ze weder zu den Pal­men, noch zu den Far­nen. Erd­ge­schicht­lich gehö­ren sie zu den Fos­si­li­en. Ence­phalar­tos natal­en­sis soll­te wie die meis­ten Cyca­de­en in etwas grob­kör­ni­ge­re Erde, even­tu­ell mit etwas Sand ver­mischt, gepflanzt wer­den. Wich­tig ist, daß das Gieß­was­ser schön ablau­fen kann. In den Som­mer­mo­na­ten kann die Pflan­ze auch ins Freie gestellt wer­den. Beson­ders wich­tig ist, den Ence­phalar­tos natal­en­sis lang­sam an die Son­ne zu gewöh­nen, da er recht emp­find­lich gegen Son­nen­brand ist. Die­ses sel­te­ne Schmuck­stück ist ansons­ten recht ein­fach zu hal­ten und wächst rela­tiv lang­sam. Im Win­ter kann die­ser Palm­farn sowohl im beheiz­ten Zim­mer, als auch kühl aber frost­frei gehal­ten wer­den.

 

Syn­ony­me: Ence­phalar­tos natal­en­sis

Pflanzen & Anzucht:

durch­läs­si­ges Sub­strat ver­wen­den, evtl. Sand bei­mi­schen

Standort:

son­nig

Giessen & Düngen:

mäs­sig gies­sen, in den Som­mer­mo­na­ten wöchent­lich dün­gen

Überwintern & Schneiden:

hell und frost­frei bei min­des­tens 5°C, nur abge­stor­be­ne Pflan­zen­tei­le ent­fer­nen

Pflanzengesundheit:

Woll­läu­se bei zu tro­cke­nem Stand­ort, für genü­gend Umluft und Luft­feuch­tig­keit sor­gen

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Encephalartos natalensis“