Japanische Teehortensie

Hydrangea serrata 'Oamacha'

Buddha-Blume

Licht: sonnig

Wasserbedarf: mässig

Lebensdauer: mehrjährig

Winterhart: ja

Blüten und Blätter der Japanischen Teehortensie enthalten einen natürlichen Süßstoff. In Japan wird daraus Tee hergestellt. Die rosa-pink blühende Pflanze ist winterhart

8,20  incl. gesetzl. MwSt.

Enthält 7% MWST
zzgl. Versand
Lieferzeit: innerhalb 10 Tagen nach Zahlungseingang

Beschreibung

Eine Hortensie, aus der man Tee zubereiten kann. Die Sage berichtet, dass es bei Buddhas Geburt  Blumen und den süßen Tee dieser Pflanze vom Himmel regnete. Der in den Blättern enthaltene Süßstoff Dulcin ist dafür verantwortlich, dass die Teehortensie mehr Süßkraft enthält als Zucker. Jedoch um diese Süßkraft freizusetzen ist es nötig, die Blätter zu fermentieren. Das Fermentieren funktioniert wie folgt: Die frischen Blätter werden geerntet und für ein paar Stunden zum Anwelken an einen schattigen Ort gelegt. Danach werden die angetrockneten Blätter zwischen den Händen zerrieben und mit Wasser befeuchtet. Jetzt werden diese Blätter in ein Stofftuch eingewickelt und einige Tage möglichst bei ca. 30 Grad gelagert. Zu guter Letzt werden die jetzt fermentierten Blätter wieder getrocknet und sind einsatzbereit. Schon geringe Mengen pro Tasse reichen aus. Die Teehortensie hat sich im Garten ausgepflanzt, mit anfänglich leichtem Winterschutz als recht winterhart erwiesen. Diese Hortensie kann bis zu 1,50 Meter hoch werden und erfreut uns mit violetten Blüten und im Herbst mit purpurroter Herbstfärbung der Blätter.

Pflanzen & Anzucht:

leicht saurer Boden vorteilhaft

Standort:

sonnig

Giessen & Düngen:

mässig

Überwintern & Schneiden:

winterhart

Pflanzengesundheit:

sehr robust

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Japanische Teehortensie“