Sushni

Marsilea minuta

Kleefarn, Vierblättriger Kleefarn

Licht: halbschattig - schattig

Wasserbedarf: hoch

Lebensdauer: mehrjährig

Winterhart: nein

Sushni - der indische Glücksklee - gehört zu den Farnen. Die Blätter schmecken nussig. In der ayurvedischen Medizin wird Sushni u.a. bei psychischen Störungen angewendet

4,90  incl. gesetzl. MwSt.

Enthält 19% MWST
zzgl. Versand

zur Zeit nicht lieferbar

Beschreibung

Der indi­sche Glücks­klee! Die­se feuch­tig­keits­lie­ben­de Pflan­ze gehört zu den Far­nen. Die fri­schen Blät­ter kön­nen als Zuga­be zu Salat geges­sen wer­den und haben einen ange­nehm nus­si­gen Geschmack. In der Ayur­ve­di­schen Medi­zin wird Sush­ni als Mit­tel gegen Schlaf­lo­sig­keit und ande­ren psy­chi­schen Stö­run­gen ver­wen­det, und die Wis­sen­schaft bestä­tigt eine Wir­kung auf das Sero­to­nin-Sys­tem. Eine Sub­stanz der Pflan­ze (Mar­si­lin) wirkt laut kli­ni­scher Stu­di­en anti­de­pres­siv, angst­lö­send, beru­hi­gend, stim­mungs-auf­hel­lend und gegen Schlaf­lo­sig­keit. Zusätz­lich wur­de eine cho­le­ste­rin­sen­ken­de Wir­kung nach­ge­wie­sen. In den Som­mer­mo­na­ten kann Sush­ni durch­aus auch ins Freie. Nett ist auch anzu­schau­en, wie sich die Blät­ter am Abend zusam­men­fal­ten.

 

Syn­ony­me: Mar­si­lea minu­ta, Klee­farn, Vier­blätt­ri­ger Klee­farn

Pflanzen & Anzucht:

Sub­strat: gän­gi­ge Blu­men­er­de

Standort:

halb­schat­tig – schat­tig

Giessen & Düngen:

Liebt Feuch­tig­keit, nicht aus­trock­nen las­sen

Überwintern & Schneiden:

kühl, die ober­ir­di­schen Tei­le ster­ben im Win­ter ab, treibt im Früh­jahr aus dem Wur­zel­stock wie­der aus

Pflanzengesundheit:

Blatt­läu­se mit einem Gemisch aus Sei­fen­lau­ge und Spi­ri­tus behan­deln

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Sushni“